#DieErmöglicherin

internationaler frauentag 2022

Frau Hiltrud Lübben-Hollmann, Bremer Frau* des Jahres 2022 bei der Ehrung in der oberen Rathaushalle

Trotz der weiterhin bestehenden Corona-Ausnahmesituation war es uns 2022 möglich, die Bremer Frau* des Jahres – nach der Online-Verleihung 2021 – wieder live in der Oberen Rathaushalle zu ehren.

 

Nach Eintreffen der fünfzig geladenen Gäste wurde die Veranstaltung von Jemma Thrussell musikalisch eröffnet. Danach hielt Claudia Bernhard, Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz eine Rede, die der erschreckenden Kriegssituation in der Ukraine Rechnung trug. Auch die Erste Vorsitzende des Landesfrauenrats Bremen, Andrea Buchelt ging in ihrem Beitrag auf die Ausnahmesituation ein, die es schwer mache, sich auf andere Themen zu konzentrieren.

 

Im Anschluss wurde Hiltrud Lübben-Hollmann als Bremer Frau* des Jahres 2022 geehrt. Durch ihr langjähriges Engagement in Frauenprojekten und die Gründung der Lübben-Hollmann Stiftung, die sich für die Förderung und Qualifizierung benachteiligter Frauen einsetzt, ist sie #DieErmöglicherin.

 

Die Laudatio von Karin Jahn zeichnete das Bild einer lebenslang engagierten und am Wohl der ihr Anvertrauten orientierten Preisträgerin. Frau Lübben-Hollmann gab im Anschluss Einblick in ihren persönlichen Werdegang und forderte zum Hinsehen in die selten wahrgenommenen Ecken der Gesellschaft auf.

Nach einem musikalischen Abschluss gab es einen Sektempfang im Kaminzimmer des Rathauses.

 

Ein Video aus dem Rathaus mit unserer Bremer Frau* des Jahres 2022 gibt es hier zu sehen.

Suchen