KÜNstlerinnenverband bremen, gedok

Der Künstlerinnenverband Bremen, GEDOK ist ein Verband für Künstlerinnen und Wissenschaftlerinnen aus den Bereichen: BILDENDE KUNST — MUSIK — MULTIMEDIA — PERFORMANCE 

Wofür stehen wir?

 

Wir arbeiten in verschieden Jurys und Gremien mit und achten dabei insbesondere auf eine geschlechtergerechte Vorgehensweise bei der Verteilung von Preisen, Stipendien, Ausstellungsbeteiligungen oder Aufträgen. Z. B. Jury zur Projektmittelvergabe des Senator für Kultur, Jury zur Förderpreis-Ausstellung, Jury zur Vergabe des Atelierstipendiums im Künstlerhaus Bremen. Ausserdem arbeiten wir mit im Landesbeirat für Kunst im öffentlichen Raum und im Bremer Frauenauschuss. Der Künstlerinnenverband Bremen, GEDOK vertritt die Interessen von Künstlerinnen vor der Kulturpolitik. Wir sind Mitglied in der Arbeitsgruppe zur Verbesserung der Förderinstrumente in der Bildenen Kunst. Die weiteren Mitglieder sind der BBK Bremen, das Künstlerhaus Bremen, das Kubo, der Verein23, die Hochschule für Künste Bremen sowie die Städtische Galerie Bremen.

Wir sind Mitinitiator des visiting curator Programms.

Der Künstlerinnenverband Bremen, GEDOK fördert qualifizierte Künstlerinnen altersunabhängig.

Wir bieten individuelle Unterstützung und Förderungen von künstlerischen Einzel- und Gruppenprojekten sowohl finanziell als auch ideell.

Verbandsintern organisieren wir eigenen Ausstellungsprojekte.

Wir ermöglichen und unterstützen die Vernetzung untereinander und mit Kunstschaffenden im In- und Ausland.

Was sind unsere Aktuellen themen?

 

In der aktuellen Diskussion setzen wir uns ein für: die Ausstellungsvergütung in öffentlichen Intitutionen ein, die Anrechnung einer angemessenen Vergütung künstlerischer Arbeit bei eigenen Projekten und die langfristige Etablierung eines Bremer Arbeitsstipendium.

Die unter 6. genannte Arbeitsgruppe hat in Zusammenarbeit mit dem Senator für Kultur im Jahr 2020 erfolgreich für städtische Kunstankäufe und für das Produktionsstipendium für Künstler*innen während der Coronapandemie gekämpft.

 

Wir setzen uns für die Professionalisierung unserer Mitglieder ein. Z. B. durch Informationsveranstaltungen zu Themen wie VG-Bild Kunst, Altersvorsorge für Künstler*innen, KSK, Projektanträge u. v. m.

Unser Ziel:

 

Unser Ziel ist es die Repäsentanz von Künstlerinnen im Kunstbetrieb zu erhöhen. Wir sehen unsere Aufgabe in der Professionalisierung der Künstlerinnen und in der Verbesserung ihrer Arbeitsbedinungen.

Suchen